Caseificio Ticino bringt erstmalig die Produktion der kampanischen und apulischen Milchprodukte auf den Boden des Tessins.

Eine sehr frischen Milch, mit Null-Kilometer, die jeden Tag von den Kühen gemolken wird, die sich frei auf den Wiesen des Tessins bewegen. Die erfahrenen Hände der neapolitanischen und apulischen Käseerzeuger, denen die Kunst der Käserei überliefert wurde. Dann natürlich auch eine besondere Berücksichtigung der Schweizer Tradition. Alles dies ist die Käserei Caseificio Ticino.

Ein aus der Feststellung entstandenes Vorhaben, dass die Käsereierzeugnisse, die auf unsere Tische gelangen, oft aus Industriebetrieben stammen, wo die Qualität zu Gunsten der Quantität geopfert wird. Beim Caseificio Ticino erfolgt die Bearbeitung der Käsesorten stattdessen vollkommen handwerklich.

Von den Klassikern der Tessiner Tradition, wie den Schmelzkäsen und den Formaggelle, bis zum Ricotta und den Produkten aus Süditalien, wie Burrata und Mozzarella, wird alles in Rivera von Hand mit Milch mit Null-Kilometer hergestellt.

„Beim Caseificio Ticino ist es unsere Mission, den echten Geschmack der Tessiner Milch von einst, ohne Konservierungsmittel oder Chemikalien, auf den Tisch zu bringen“, erzählt Roberto Matarrese, der Gründer. „Was mich jeden Tag bei meiner Arbeit leitet, ist eine Idee: den Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten, den ich mit für Produkte wünsche, die ich meinen drei Kindern gebe“.

Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von etwa 250 kg pro Jahr und Kopf sind die Milch und die aus ihr gewonnenen Erzeugnisse der König auf dem Tisch in der Schweiz (Quelle: SBV -

Nahrungsmittelbilanz, BFS 2016). Aber ein Milchprodukt ist nicht gleich dem anderen: die Tessiner Verbraucher achten immer mehr auf die Herkunft der Nahrungsmittel, die sie verzehren. Dies ist die Kultur des Null-Kilometers: eine Garantie der Sicherheit vom sanitären Gesichtspunkt, des niedrigen Umwelteinflusses und der Rezirkulation der lokalen Wirtschaft.

Aber wie von einer Untersuchung des auf RSI1 gesendeten Programms „Patti Chiari“ mit dem Titel „Ein Leben mit Null-Kilometer: eine mögliche Mission?“ aufgedeckt wurde, nicht immer bezeichnen die Logos mit den Produkten des Tessin hundertprozentig Tessiner Produkte. Manchmal wurden aus einem anderen Teil der Welt stammende Rohstoffe nur im Tessin verarbeitet.

Die Erzeugnisse der Käserei Caseificio Ticino sind stattdessen vollkommen aus dem Tessin: ausgehend vom Rohstoff, der Milch des Tessins, bis zum Betrieb, wo diese verarbeitet wird, der sich in Rivera, in der Gemeinde Monteceneri befindet.

„Mit dem gleichen Verarbeitungsprozess, sind die Mozzarellas in Neapel weniger schmackhaft“, erläutert Alessandro Serra, der Verantwortliche der Qualitätskontrolle. „Der Verdienst ist allein der Tessiner Milch“.

Caseificio Ticino SA wurde im Jahre 2016 vom Unternehmer Roberto Matarrese gegründet. Angetrieben von der Intuition, dass nur eine ausgezeichnete Milch, wie die aus dem Tessin, derart schmackhafte wie auch gesunde Käsereiprodukte hervorbringen konnte, wollte er eine Herausforderung eingehen: die besten Käsereiprodukte aus Apulien und Neapel in die Schweiz zu bringen, um den „perfekten Mozzarella“ zu erschaffen. Herausforderung gewonnen: die Produkte der Käserei Caseificio Ticino haben sofort den Geschmack des Publikums getroffen. Das Geheimnis? Zwei Worte: Qualität und Passion. Weil alle den echten Geschmack der Milch kosten können sollten.